Landesarbeitsgemeinschaft und Fachverband für Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung Bayern e.V.

Das bieten Erziehungsberatungsstellen

In der Regel bietet jede Beratungsstelle die Möglichkeit zu einem ausführlichen Erstgespräch. Dabei werden Ihre Anliegen in Ruhe erörtert und gemeinsam mit Ihnen das weitere Angebot und Vorgehen besprochen.

Diagnostik, Beratung

Folgende Angebote bietet grundsätzlich jede Beratungsstelle:

  • Diagnostik zu kindlicher Entwicklung, (Schul-) Leistung, Konzentration, Aufmerksamkeit, Persönlichkeit u. a.
  • Beratung in Fragen der Erziehung für Eltern allein oder in Gruppen
  • Beratung für Jugendliche und junge Erwachsene bei persönlichen Fragen, Fragen zu Schule, Arbeit, Freundschaft, Partnerbeziehung und familiären Konflikten
  • Familienberatung und -therapie
  • Spieltherapie und/oder (heil-)pädagogische Förderung von Kindern – einzeln und in der Gruppe
  • Begleitung und Beratung bei Trennung und Scheidung
  • begleiteter Umgang zwischen Elternteil und Kind nach einer Trennung/Scheidung
  • Krisen- und Notfallberatung bei akuten Problemen
  • Fachgespräche und Kooperation mit Erziehern/innen, Lehrkräften, Ärzten/innen u. a. auf Ihren Wunsch hin (nur mit schriftlicher Schweigepflichtsentbindung)
Prävention, Vernetzung

Jede Beratungsstelle bietet auch vorbeugend Hilfen im Bereich der Erziehung an und wirkt im psychosozialen Netzwerk mit:

  • Vorträge und Presseberichte zu Erziehungsthemen
  • Elternabende und Gesprächskreise, z. B. in Kindergarten, Schule etc.
  • präventive Fachberatung für Erzieher/innen und Lehrer/innen
  • Mitarbeit in fachlichen Arbeitskreisen und Gremien, Jugendhilfeplanung